Wartungsverfahren für die Ebenheit von Läppscheiben

Es wird empfohlen, Läppscheiben bei Dauereinsatz mindestens zweimal täglich auf Ebenheit zu prüfen. Die beste und schnellste Methode zur Prüfung der Scheibenebenheit ist der Einsatz einer Ebenheitsmesslehre. Sie besteht aus einer Messuhraufnahme (kalibriert auf 0,001 mm), steht auf drei Füßen und wird nach Nullung auf ein flaches Prüfteil gesetzt. Die Messlehre kann Messwerte in mehreren Bereichen der Läppscheibe erfassen. Der Durchschnitt der Messwerte kann in Verbindung mit einem Diagramm auf der Rückseite der Messeinrichtung verwendet werden, um die Planheit der Teile in den Lichtbändern vorherzusagen, die die Scheibe im jetzigen Zustand erzeugt.

Im Allgemeinen verschleißt eine Läppscheibe mit der Zeit gleichmäßig konvex oder konkav. Die Ebenheitsmesslehre zeigt dem Benutzer die Planheit der Läppscheibe über den Messbereich der Lehre (236 mm). Wenn die Läppscheibe gleichmäßig verschleißt, sollten die Messwerte auf der gesamten Läppscheibe gleich sein. Bei Läppscheiben mit mehr als 380 mm ø entsprechen die Messwerte nicht der Gesamtebenheit der Scheibe. Die Messwerte geben die zu erwartende Ebenheit der Werkstücke bei jeder Läppscheibengröße an und zeigen ebenfalls, ob die Scheibe konvex oder konkav ist. Die Ebenheitsmesslehre kann auch dazu verwendet werden, eine Scheibenplanheitstoleranz festzulegen, damit die Bedienperson weiß, dass eine Scheibenkorrektur erforderlich ist, wenn sich der Messwert außerhalb der spezifizierten Toleranz befindet.

Wenn die Werte der Ebenheitsmesseinrichtung nicht über die gesamte Läppscheibe gleich sind, kann es notwendig sein, ein Haarlineal und eine Fühlerlehre zu verwenden, um genau zu ermitteln, welche Form eine Läppscheibe angenommen hat. Wenn dies der Fall ist, kann es sich um übermäßigen Druck auf die zu läppenden Werkstücke oder andere Rüstgegebenheiten handeln.

Scheiben ebnen

Geringe Abweichungen der Ebenheit können häufig durch das Verschieben der Abrichtringe nach "innen" zur Korrektur einer konvexen Scheibe und nach "außen" bei einer konkaven Scheibe behoben werden. Die Scheiben sollten jedoch nicht zu konvex werden, da das Korrigieren dieses Zustands sehr zeitaufwendig sein kann. Die Scheiben werden wir folgt abgerichtet und geebnet:

Korrektur konkaver Läppscheiben

  1. 1Bewegen Sie alle Abrichtringe nach außen und starten Sie die Maschine, wobei Sie Kemox 0-400S Schleifemulsion zugeben. Die Emulsion sollte zwischen den Abrichtringen befinden, da durch die Rotation das Abrasiv in den äusseren Bereich der Kemet-Scheibe geschoben wird.
  2. Prüfen Sie die Ebenheit regelmäßig alle 5 Minuten, bis die Korrektur abgeschlossen ist. Dies ist wichtig, da die Ebenheitskorrektur von konkav sehr viel schneller erfolgen kann als von konvex und es ist möglich, dass man über den Planzustand in den konvexen Zustand gerät.

Korrektur einer konkaven Gußeisen-Läppscheibe

  1. Platzieren Sie den Abrichtring so, dass er über die Läppscheibe hinausragt
  2. Es ist vorteilhafter, wenn alle 3 Abrichtringe benutzt werden können
  3. Starten Sie die Läppmaschine und geben Sie Kemox O-400S Schleifemulsion dazu
  4. Wenn die Scheibe flach ist, säubern Sie die Oberfläche entweder mit CO42 oder Dasty, um alle Spuren des Aluminiumoxids zu entfernen. Reinigen Sie die Abrichtringe und sprühen Sie die Läppscheibe vor dem Betrieb mit Diamantemulsion ein.
Korrektur einer konkaven Gußeisen-Läppscheibe

Korrektur einer konvexen Läppscheibe

  1. Entfernen Sie einen der Abrichtringe der Maschine.
  2. Platzieren Sie einen der übrigen Ringe so nahe der Mitte der KEMET-Scheibe wie die Rolleinheit es zulässt. Legen Sie auf diesen Ring ein Gewicht von 10 bis 30 Kilogramm, je nach Maschinengröße.
  3. Platzieren Sie den restlichen Ring oder Ringe wieder nahe der Scheibenmitte, wobei Sie sicherstellen, dass ein Ring knapp über die Außenkante wischt, um zu vermeiden, dass sich bei diesem Abrichtvorgang eine Stufe bildet.
  4. Stellen Sie sicher, dass das Schleifsystem der Maschine sowohl mit Kemox 0-400S als auch mit Aluminiumoxid-Emulsion gefüllt ist. Setzen Sie die Maschine in Betrieb und lassen Sie die Mischung auf die Kemet-Scheibe tropfen.
  5. Diese Methode dürfte eine Kemet-Läppscheibe mit einem Durchmesser von 380 mm oder 610 mm alle 20 Minuten um 0,025 mm korrigieren. Dies zeigt, dass bei einer extrem konvexen Scheibe das Plandrehen oder maschinelles Nacharbeiten in Betracht gezogen werden sollte. Falls dies nicht möglich ist, entfernen Sie den Ring, der über die Außenkante der Scheibe wischt, so dass eine Lippe entsteht. Sobald die Lippe eine erkennbare Kante aufweist, positionieren Sie den Ring so, dass er auf der Lippe liegt. Dadurch wird der Verschleiß in der Scheibenmitte gefördert, wo die Konvexität am stärksten ist.
Korrektur einer konvexen Läppscheibe
HINWEIS: In einigen Fällen kann das Kemox 0-400S Schleifmittel für das Abrichten manuell aus einem geeigneten Behälter aufgetragen werden.

Reinigung einer Läppscheibe nach dem Abrichten

Nach dem Abrichten sollten alle Kemet-Scheiben mit einem Lösungsmittel wie Kemet O-42 oder Dasty gereinigt werden, bis keine Abrasivspuren mehr vorhanden sind. Dies gilt auch für die Abrichtringe, die möglichst mit Ultraschall gereinigt werden sollten.

Kornwechsel bei Kemet-Diamantflüssigkeit

Die Körnung der Diamantflüssigkeit kann durch einfachen Behälterwechsel auf der Maschine geändert werden. Bei einem Wechsel zu feinerer Körnung ist es jedoch erforderlich, die Kemet-Scheibe anhand des oben beschriebenen Verfahrens zu reinigen, um sämtliches Abrasiv/eventuelle Kontaminierung zu entfernen. Nach dem Reinigen der Scheibe kann die feinere Körnung aufgetragen werden.

Zeitpunkt für das Ersetzen einer Läppscheibe

Wenn die Stärke unter 3 mm beträgt, ist die Scheibe zu ersetzen.

Nach längerem Einsatz verschleißen die Kemet-Scheiben. Ein Plandreh-Service steht zur Verfügung und ein Angebot ist auf Anfrage erhältlich.

Plandreh-Service